5.000 Euro für das soziale Unterstützungsnetzwerk Dein Nachbar e. V

Nachrichten-München berichtet über Spende vom Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e.V. Lokalnachrichten aus München und Umgebung München-Laim – Helfen kann jeder: Der Verein Dein Nachbar e. V. aus dem Münchner Stadtviertel Laim steht für ein verbindliches soziales Unterstützungsnetzwerk basierend auf ehrenamtlichen Helfern aus der Nachbarschaft. Sei es der Einkauf, den die Seniorin nicht mehr alleine erledigen kann, kleine Reparaturarbeiten, bei denen … weiter lesen…

Weihnachtsfeier 2015

Am 14. Dezember 2015 trafen sich mehr als 30 Helfer und Hilfesuchende unseres Vereins zur ersten Weihnachtsfeier. Sie sind vereint in ihren Wünschen, dass sie gesund bleiben und niemand einsam sein soll. Sie alle wissen, wie wichtig es ist, dass jemand da ist, wenn man Hilfe braucht. Ihre Wünsche bringen das zum Ausdruck, was wir uns alle am meisten wünschen … weiter lesen…

Selbständiges Leben zu Hause – durch Wohnungsanpassung

Vielen Dank für den gelungenen Vortrag über die Möglichkeiten und Förderung der Wohnungsanpassung für ältere Leute, Herr Reindl. Wirklich beeindruckend welche technischen und baulichen Lösungen es in der Zwischenzeit gibt! Genau wie unsere Dienstleistungen tragen diese Anpassungen dazu bei, dass ältere Menschen möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden führen können!   … weiter lesen…

Weitere Ehrenamtliche freuen sich über die Qualifikation zum Demenzhelfer

Wir bedanken uns recht herzlich bei den Teilnehmern des Demenzhelferkurses im November und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den neuen ehrenamtlichen Helfern! Der Kurs, der regelmäßig in unseren Räumlichkeiten in München-Laim stattfindet bereitet unsere Helfer auf die Besonderheiten in der Begleitung von Menschen mit Demenz vor und qualifiziert sie für sogenannte niedrigschwellige Betreuungsangebote. Als Demenzhelfer können Sie sich über … weiter lesen…

Hilfsbedürftigkeit

Pflegebedürftigkeit

In Deutschland leben aktuell 81 Millionen Menschen. Das Statistische Bundesamt zählt 2,6 Millionen Pflegebedürftige im Sinne des Pflegeversicherungs-Gesetzes. Mehr als zwei Drittel werden zu Hause versorgt. Eine Gruppe von Betroffenen wird aber vom keiner Statistik erfasst: Menschen, die nicht in die Pflegestufe I fallen, aber dennoch regelmäßig Hilfe benötigen bei den Aufgaben des täglichen Lebens. Man kann ihre Zahl nur … weiter lesen…

Call Center Mafia auf dem Vormarsch

Call Center Mafia auf dem Vormarsch

Rentner werden immer öfter Opfer der Call Center Mafia. Die Banden kommen über das Telefon und versprechen gerade älteren Menschen Bargeldgewinne oder den „ersten Preis in einer Lotterie“. Natürlich müsse man vorher erst Gebühren und Steuern überweisen. Das Geld ist sofort verloren und versickert auf Konten, die meistens in der Türkei oder in anderen fernen Ländern vermutet werden. Neuerdings melden … weiter lesen…

Neue Umfrage der DAK: Immer mehr Bayern wollen zu Hause gepflegt werden

Umfrage der DAK: Immer mehr Bayern wollen zu Hause gepflegt werden

Im Pflegefall wünschen sich drei von vier Bayern, von den Angehörigen in den eigenen vier Wänden gepflegt zu werden. Nur wenige wollen in ein Heim. Das zeigt eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK. Die Umfrage zeigt aber auch deutlich, dass sich die Menschen nur sehr ungerne mit dem Thema Pflege auseinandersetzen: Ein Drittel weiß nicht, wie seine Familienmitglieder … weiter lesen…